Ausgabe:

TK-Pizza als Erfolgsgarant

Dienstag, 19. November 2019
Fotos: iStock (Mizina)

Sie zählt zu den Haupttreibern in der Tiefkühltruhe: Pizza ist «Everbody’s Darling». Kein Wunder, denn der Markt für TK-Pizza ist so vielfältig wie nie und bedient zusätzlich auch aktuelle ­Ernährungs- und Konsumtrends.

Alle lieben Pizza – den typischen Pizza-Käufer scheint es aber nicht zu geben. Frauen wie Männer jeder Altersgruppe, Singles und Familien, alle greifen sie zu, das bestätigen diverse Verbraucherstudien. Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ist TK-Pizza umsatzmässig der ganz besondere Liebling junger Singles, älterer Familien mit Kindern und alleinstehender Senioren. Sie kommt bei rund zwei Drittel aller deutschen Haushalte auf den Tisch, durchschnittlich verzehrt jeder Bundesbürger zwölf TK-Pizzen pro Jahr, ergänzt das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti). Lediglich generell gehegte Vorurteile gegenüber Fertiggerichten zählen zu den wenigen Kaufbarrieren gegenüber TK-Pizza, so die Beobachtung von Dr. Oetker.

Wachsende Sortenvielfalt

Die Kategorie TK-Pizza wächst. Gefördert von leicht steigenden Durchschnittspreisen der TK-Pizzen wurde laut den Marktforschern von IRI im Jahr 2019 (MAT September) ein Plus von 5,3 Prozent (1,215 Mrd. Euro) erwirtschaftet. Auch der Absatz entwickelte sich positiv (plus 3,8 %/232 000 t). Dabei haben vor allem die Marken in Verbrauchermärkten die Nase vorn, während sich die Handelsmarken rückläufig entwickeln (s. Info).

Die Nachfrage nach convenienten Lebensmitteln ist ungebrochen, davon profitiert auch tiefgekühlte Pizza. Auf sie fällt die Wahl, wenn schnell und unkompliziert eine volle Mahlzeit gewünscht ist. Ausserdem finden Konsumenten eine stetig wachsende Geschmacksvielfalt, die zusätzlich aktuelle Ernährungstrends aufgreift. Das Sortiment umfasst beispielsweise eine Vielzahl an an vegetarischen und auch veganen Pizzen, reich an Proteinen mit Zutaten in Bio-Qualität. Glutenfreie Kreationen oder Pizza-Böden mit Gemüseanteil ergänzen die Konzepte. «Die Anforderungen an Nährwerte müssen genauso erfüllt sein wie die an eine nachhaltige Produktion», beurteilt Nestlé Wagner die Sicht der Konsumenten.

Premium stärkt den Markt

Wie in anderen Warengruppen avanciert der Premium-Trend auch in der Kategorie TK-Pizza zu einem Wachstumsfeld. Aus den Pizza-Öfen kreativer Start-ups kommen grosse, handgefertigte Pizzen, die mit hochwertigen und auch möglichst regionalen Zutaten belegt sind, Dr. Oetker und Nestlé Wagner haben ebenfalls grossformatige Pizzen im Premium-Segment platziert.

Die Sortimentsvielfalt sollte sich für die experimentierfreudiger gewordenen Käufer von TK-Pizza in den Truhen natürlich widerspiegeln, rät Dr. Oetker. Gleichzeitig bestätigen aber die Zahlen, dass Pizza-Liebhaber nicht auf etablierte Klassiker verzichten möchten. Aus dem Hause Nestlé Wagner heisst es: «Beim Blick auf die beliebteste TK-Pizza-Variante zeigt sich, dass Salami, inkl. Diavolo oder Peperoni, mit fast einem Drittel Marktanteil weiter klar Nummer Eins ist.»

Info

Positive Entwicklung bei Umsatz und Absatz
TK-Pizza bringt Schwung in die Tiefkühltruhen: 1,125 Milliarden Euro bedeutete 2019 ein Plus von 5,3 % (MAT 9/2019). Dabei hatten die Verbrauchermärkte (>= 800 qm) die Nase vorn und 6,9 % (rund 660 Mio. Euro) mehr umgesetzt, gefolgt von den Discountern (3,5 % mit rund 450 Mio. Euro). Im traditionellen LEH (200 – 799 qm) wurde mit rund 106 Mio. Euro ebenfalls ein Plus von 3,8 % erzielt. Das Wachstum bei TK-Pizza ist im Gesamtmarkt auf die positive Entwicklung der Markenprodukte zurückzuführen; Handelsmarken haben hingegen in sämtlichen Absatzkanälen verloren, kommentiert IRI. Die Kategorie ist neben den steigenden Umsätzen durch die positive Entwicklung im Absatz mit 3,8 % gewachsen (232 Mio. t in MAT 9/2019).

Vielfalt in Szene setzen
«Es gibt im Handel eine riesige Auswahl an Pizzasorten – da ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei», ist sich dti-Geschäftsführerin Dr. Sabine Eichner sicher. Ein entsprechendes Spektrum sollte auch dargestellt werden, rät Dr. Oetker. Auf den Premium-Trend kann weiterhin gesetzt werden, er hat für Wachstum im Gesamtmarkt für TK-Pizza gesorgt und zeige auch weiterhin positive Tendenz. Nestlé Wagner hält es ausserdem für unerlässlich, klare Ordnung mit Orientierungshilfen sowie eine stärkere Emotionalisierung in der Abteilung zu etablieren: «Wertschöpfende Produkte am Point of Sale müssen auch entsprechend in Szene gesetzt werden.»

Mehr zum Artikel

Neu auf dem deutschen Markt: «Pizza Bianca Sette Formaggi» mit erstmals sieben Käsesorten ist in Zusammenarbeit mit YouTuber Luca entstanden.